Grossbaustellenkontrollen in Münchenstein und Bottmingen

Mitteilung vom

12.12.2018

Die Arbeitsmarktkontrolle für das Baugewerbe (AMKB) hat am Dienstag, 11. Dezember 2018, zwei Grossbaustellenkontrollen beim Neubau von 3 Mehrfamilienhäusern in Münchenstein und beim Neubau von 2 Mehrfamilienhäusern in Bottmingen durchgeführt. Kontrolliert wurden Mitarbeitende von insgesamt 42 Betrieben.
» mehr lesen

Die Arbeitsmarktkontrolle für das Baugewerbe (AMKB) hat am Dienstag im Rahmen einer Grosskontrolle knapp 29 Unternehmen auf einer Baustelle in Münchenstein kontrolliert und direkt anschliessend noch einmal 13 Betriebe auf einer Baustelle in Bottmingen.

Grosskontrollen in diesem Ausmass sind nicht üblich. Sie sind aber für die Wirkung der Kontrollen von grossen Nutzen, wie Cosima Thurneysen, Geschäftsführerin der AMKB, betont. «Solche Baustellenkontrollen erlauben es uns, eine grosse Anzahl Betriebe und Arbeitnehmer zu kontrollieren und so eine umfassende Überprüfung der Arbeits- und Lohnbedingungen vorzunehmen. Damit haben diese Kontrollen einen grossen präventiven Effekt.»

Die Grosskontrollen verliefen trotz des Umfangs und der zahlreichen Beteiligten reibungslos. «Die Durchführung einer solche Grosskontrolle erfordert aufgrund der verschiedenen involvierten Organisationen erhebliche Vorbereitungen», so Thurneysen. «Da es keine Zwischenfälle gab und alles wie geplant und sehr speditiv ablief, sind wir mit dem Ablauf sehr zufrieden.»

Die befragten Personen auf den Baustellen zeigten sich meist kooperativ. «Es gibt immer wieder Personen, die sich querstellen, glücklicherweise kommt dies aber nicht so oft vor», so Thurneysen. Auch die Bauleitung in Münchenstein und der Bauherr in Bottmingen zeigten sich kooperativ und arbeiteten mit den Kontrollorganen vor Ort gut zusammen.

Kontrolliert wurden insgesamt 42 Betriebe und 81 Personen. Das Grenzwachtkorps überprüfte ausnahmslos bei allen Arbeitnehmenden den RIPOL- (automatisiertes Fahndungssystem) und Zemis- Status. Vor Ort konnten keine Verstösse gegen das Ausländerrecht festgestellt werden. Auch die RIPOL-Abfrage ergab erfreulicherweise keine Treffer. Aufgrund der vor Ort gesammelten Daten wird die AMKB nun im Rahmen ihrer Kontrolltätigkeit vertiefte Abklärungen vornehmen.

An der Grosskontrolle beteiligt waren die Polizei Basel-Landschaft, das Grenzwachtkorps, das kantonale Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA Baselland) und das kantonale Amt für Migration Basel-Landschaft (AfM). Gestützt sind die Kontrollen auf das Bundesgesetz gegen die Schwarzarbeit (BGSA), das Entsendegesetz (EntsG), das kantonale Gesetz über die Bekämpfung der Schwarzarbeit (GSA), das Arbeitsmarktaufsichtsgesetz (AMAG) und die Leistungsvereinbarung zwischen der AMKB und dem Kanton Basel-Landschaft.

Die Arbeitsmarktkontrolle für das Baugewerbe (AMKB) hat am Dienstag im Rahmen einer Grosskontrolle knapp 29 Unternehmen auf einer Baustelle in Münchenstein kontrolliert und direkt anschliessend noch einmal 13 Betriebe auf einer Baustelle in Bottmingen.

Grosskontrollen in diesem Ausmass sind nicht üblich. Sie sind aber für die Wirkung der Kontrollen von grossen Nutzen, wie Cosima Thurneysen, Geschäftsführerin der AMKB, betont. «Solche Baustellenkontrollen erlauben es uns, eine grosse Anzahl Betriebe und Arbeitnehmer zu kontrollieren und so eine umfassende Überprüfung der Arbeits- und Lohnbedingungen vorzunehmen. Damit haben diese Kontrollen einen grossen präventiven Effekt.»

Die Grosskontrollen verliefen trotz des Umfangs und der zahlreichen Beteiligten reibungslos. «Die Durchführung einer solche Grosskontrolle erfordert aufgrund der verschiedenen involvierten Organisationen erhebliche Vorbereitungen», so Thurneysen. «Da es keine Zwischenfälle gab und alles wie geplant und sehr speditiv ablief, sind wir mit dem Ablauf sehr zufrieden.»

Die befragten Personen auf den Baustellen zeigten sich meist kooperativ. «Es gibt immer wieder Personen, die sich querstellen, glücklicherweise kommt dies aber nicht so oft vor», so Thurneysen. Auch die Bauleitung in Münchenstein und der Bauherr in Bottmingen zeigten sich kooperativ und arbeiteten mit den Kontrollorganen vor Ort gut zusammen.

Kontrolliert wurden insgesamt 42 Betriebe und 81 Personen. Das Grenzwachtkorps überprüfte ausnahmslos bei allen Arbeitnehmenden den RIPOL- (automatisiertes Fahndungssystem) und Zemis- Status. Vor Ort konnten keine Verstösse gegen das Ausländerrecht festgestellt werden. Auch die RIPOL-Abfrage ergab erfreulicherweise keine Treffer. Aufgrund der vor Ort gesammelten Daten wird die AMKB nun im Rahmen ihrer Kontrolltätigkeit vertiefte Abklärungen vornehmen.

An der Grosskontrolle beteiligt waren die Polizei Basel-Landschaft, das Grenzwachtkorps, das kantonale Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA Baselland) und das kantonale Amt für Migration Basel-Landschaft (AfM). Gestützt sind die Kontrollen auf das Bundesgesetz gegen die Schwarzarbeit (BGSA), das Entsendegesetz (EntsG), das kantonale Gesetz über die Bekämpfung der Schwarzarbeit (GSA), das Arbeitsmarktaufsichtsgesetz (AMAG) und die Leistungsvereinbarung zwischen der AMKB und dem Kanton Basel-Landschaft.

Die Arbeitsmarktkontrolle für das Baugewerbe (AMKB) hat am Dienstag im Rahmen einer Grosskontrolle knapp 29 Unternehmen auf einer Baustelle in Münchenstein kontrolliert und direkt anschliessend noch einmal 13 Betriebe auf einer Baustelle in Bottmingen.

Grosskontrollen in diesem Ausmass sind nicht üblich. Sie sind aber für die Wirkung der Kontrollen von grossen Nutzen, wie Cosima Thurneysen, Geschäftsführerin der AMKB, betont. «Solche Baustellenkontrollen erlauben es uns, eine grosse Anzahl Betriebe und Arbeitnehmer zu kontrollieren und so eine umfassende Überprüfung der Arbeits- und Lohnbedingungen vorzunehmen. Damit haben diese Kontrollen einen grossen präventiven Effekt.»

Die Grosskontrollen verliefen trotz des Umfangs und der zahlreichen Beteiligten reibungslos. «Die Durchführung einer solche Grosskontrolle erfordert aufgrund der verschiedenen involvierten Organisationen erhebliche Vorbereitungen», so Thurneysen. «Da es keine Zwischenfälle gab und alles wie geplant und sehr speditiv ablief, sind wir mit dem Ablauf sehr zufrieden.»

Die befragten Personen auf den Baustellen zeigten sich meist kooperativ. «Es gibt immer wieder Personen, die sich querstellen, glücklicherweise kommt dies aber nicht so oft vor», so Thurneysen. Auch die Bauleitung in Münchenstein und der Bauherr in Bottmingen zeigten sich kooperativ und arbeiteten mit den Kontrollorganen vor Ort gut zusammen.

Kontrolliert wurden insgesamt 42 Betriebe und 81 Personen. Das Grenzwachtkorps überprüfte ausnahmslos bei allen Arbeitnehmenden den RIPOL- (automatisiertes Fahndungssystem) und Zemis- Status. Vor Ort konnten keine Verstösse gegen das Ausländerrecht festgestellt werden. Auch die RIPOL-Abfrage ergab erfreulicherweise keine Treffer. Aufgrund der vor Ort gesammelten Daten wird die AMKB nun im Rahmen ihrer Kontrolltätigkeit vertiefte Abklärungen vornehmen.

An der Grosskontrolle beteiligt waren die Polizei Basel-Landschaft, das Grenzwachtkorps, das kantonale Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA Baselland) und das kantonale Amt für Migration Basel-Landschaft (AfM). Gestützt sind die Kontrollen auf das Bundesgesetz gegen die Schwarzarbeit (BGSA), das Entsendegesetz (EntsG), das kantonale Gesetz über die Bekämpfung der Schwarzarbeit (GSA), das Arbeitsmarktaufsichtsgesetz (AMAG) und die Leistungsvereinbarung zwischen der AMKB und dem Kanton Basel-Landschaft.

Für Rückfragen steht Ihnen
Für Rückfragen stehen wir Ihnen
Cosima Thurneysen
unter Tel.
+41 61 575 10 38
oder
c.thurneysen@amkb.org
zur Verfügung.